Tipps für Ausflüge

Radwanderlehrpfad Rund um Třeboň – 39 km, 22 Stationen

Der Pfad beginnt in der bewaldeten und mit Fischteichen besäten Landschaft östlich von Třeboň. Die Trasse führt über wenig frequentierte Asphaltstrasse III. Klasse und zum Teil über Waldwege und Teichdämme. Der Pfad beginnt auf dem Deich des Fischteichs Svět und führt über den Deich des Fischteiches Opatovický. Weiter führt die Trasse zum Torfmoor Spálená borkovna, wo Torf für den Bedarf des Kurbades abgebaut wird. Von dort aus führt sie über einen Waldweg zum Jagdhaus Barbora, um nachfolgend den sog. Goldenen Bach (Zlatá stoka) zu kreuzen, und führt dann zum Deich zwischen den Fischteichen Nový und Starý Kanclíř, sowie weiters zur Gemeinde Lutová (hier kreuzt sie in Anknüpfungspunkt an die Fernradwandertrasse Prag - Wien), Stříbřec und Stará Hlína. Unterwegs führt sie über den Fluss Nová řeka (Neuer Fluss), zu welchem die berühmte Opernsängerin Ema Destinnová zum Angeln fuhr, und vorbei an den Fischteichen Vyšehrad, Starý Vdovec und Nový Vdovec. Über den Damm des Fischteiches Vítek führt sie zum größten Fischteich Rožmberk und rund um Nová Hlína kehrt sie in Richtung Třeboň zurück.

Lehrpfad Okolo Světa (Rund um den Teich Svět) – 12 km, 16 Stationen, für Wanderer.

Dieser Lehrpfad bildet einen geschlossenen Kreis um den Fischteich Svět (am südwestlichen Rand der Stadt Třeboň). Der Lehrpfad bietet grundlegende Informationen über die Entwicklung der derzeitigen Landschaft um Třeboň als Ergebnis einer langjährigen, wechselseitig vorteilhaften Koexistenz des Menschen mit der umgebenden Natur, über die Geschichte und die Gegenwart des Fischerei- und Kurwesens, über die Volksarchitektur, über bedeutende Gemeinschaften von Organismen und charakteristische Pflanzenarten, sowie über die elementaren ökologischen Beziehungen in der Natur. Der größte Teil der Trasse führt über Feld- und Waldwege. Zur Ausstattung gehören auch Rastplätze mit Bänken, manche mit Aussichten in die umliegende Landschaft. Im Park auf der Südseite des Fischteiches Svět kann die Schwarzenberger Gruft besucht werden.

Lehrpfad Rožmberk – 22 km, 12 Stationen, für Wanderer und Radwanderer

Dieser Pfad beginnt und endet in Třeboň, sein Thema ist das Fischereiwesen, und daher ist es logisch, dass er um den größten der böhmischen Fischteiche – den Rožmberk führt (die derzeitige Wasserfläche beträgt ca. 420 ha). Der nächste Abschnitt des Dammes des Fischteiches Rožmberk liegt ungefähr 4 km von Třeboň entfernt. Der Rožmberk ist in Wirklichkeit ein Staudamm am Fluss Lužnice (Lainsitz), dessen Wasser durch einen mächtigen Zweistufendamm gestaut wird. Der Damm ist nicht nur ein imposantes technisches Werk, sondern auch ein interessanter naturwissenschaftlicher Standort. Er ist mit mächtigen jahrhundertealten Eichen bewachsen, in deren Hohlräumen eine Vielzahl von Vogelarten nistet. Im Winter ist der Rožmberk eines der Zentren für das Auftreten von Seeadlern. Auf der Wasseroberfläche des Teiches können sie eine Vielzahl von Wasservögeln erblicken – insbesondere in der Zeit des herbstlichen Abfischens halten sich hier tausende von Enten, Gänsen, Sumpfvögeln, Rohrdommeln und weiteren Vögeln auf.

Pfad der Gesundheit Hrádeček – 3770 m, 12 Stationen

Der Pfad führt durch eine angenehme Umgebung der Lokalität Mokrá luka (Nasse Wiese), die sich in unmittelbarer Nähe von Třeboň befindet. Er bildet einen geschlossenen Kreis, auf dessen Umfang Stationen plaziert sind, die eine sportliche Betätigung ermöglichen. Er ist mit Sprossenwänden, Sprungsandgruben, einer Strickleiter, einer Seilschaukel, einem Reck und weiteren Turnhilfsmitteln ausgestattet, und die einzelnen Übungen sind auf Informationstafeln beschrieben. Gemäß der Anleitung besteht die Möglichkeit, zur Orientierung die eigene körperliche Tüchtigkeit mit der normalen Population zu vergleichen.

Nationales Naturschutzgebiet und Lehrpfad Červené blato – 4 km, 6 Stationen, für Wanderer

Červené blato befindet sich an der Grenze des Landschaftsschutzgebietes von Třeboň in Richtung Nové Hrady, der Pfad beginnt in der Siedlung Jiříkovo Údolí (ca 17 km von Třeboň). Červené blato gehört zu den interessantesten Naturschutzgebieten in der Tschechischen Republik. Es schützt eines der bekanntesten und am besten zugänglichen Torfmoore der Region um Třeboň. Der größte Teil des Pfades hat eine befestigte Oberfläche, daher reichen zum Ausflug übliche Sportschuhe. Die interessante Flora wird zum Beispiel von dem natürlichen Bewuchs durch Sumpfkiefern und deren Kreuzungen, Heidelbeeren, und weitere seltene Arten repräsentiert. Auch die Fauna ist insbesondere für die Forschungen der Fachleute äußerst interessant. Den normalen Besucher ziehen vor allem die vielen Schmetterlinge und Nachtfalter in ihren Bann.

Das Fischteichsystem bei Chlum

Die Fischteiche bei Chlum sind eine der vielen Lokalitäten des Landschaftsschutzgebietes um Třeboň, die den Besuchern mit Interesse an natürlichen Sehenswürdigkeiten, sowie überhaupt all denjenigen empfohlen werden, die bei Wanderungen durch die Natur in der Umgebung von Třeboň Erholung suchen Die Lokalität wird durch ein umfangreiches System großer Fischteiche gebildet, die voneinander nur durch schmale Deiche getrennt sind. Auf den Teichen gibt es viele Inseln, deren Ufer gegliedert und von alten Waldbeständen umsäumt sind. Das Fischteichsystem bei Chlum ist ein sehr wertvoller botanischer und ornithologischer Standort – ausgedehnte Vogelkolonien können vom Deich aus beobachtet werden. Im nahe gelegenen Waldkomplex nistet sogar der seltene Seeadler.

 

Při poskytování našich služeb nám pomáhají soubory cookie. Využíváním našich služeb s jejich používáním souhlasíte. Další informace Rozumím